EFuD TOPSPIEL DER WOCHE | 1. Spieltag bei der DJK Feudenheim | Dogan will Siegen

Unser TOPspiel steigt an diesem Sonntag den 20.08.2017 auf dem Kunstrasenplatz in Feudenheim.

Die Partie zwischen der DJK Feudenheim und dem TSV 1947 Mannheim Schönau e.V. bringt eine sehr reizvolle Konstellation ans Licht.

Die DJK Feudenheim, im letzte Jahr noch in der Kreisklasse-B1 beheimatet und dort lange Zeit ein Kanditat für den Aufstieg, lief am Ende auf einem Starken Platz 5 ein. Das Team um Trainer Wolfgang Jantz, gehört mit Sicherheit zu den spielstärksten Teams in der Kreisklasse und möchte die „neue Einteilung“ auch als eine Art Chance sehen, sich weiter oben festzubeißen und wer weiß vielleicht unsere Prognosse, den Aufstieg anzupeilen.

Die Gäste von der Schönau kommen hier mit ganz anderen Gefühlen an. Nach langer Zeit in der Kreisklasse-C konnte man dies durch die Reform hintersich lassen. Jetzt ist man in der Kreisklasse-B2 aktiv. Im Kader hat sich so einiges getan beim TSV aber auch im Hintergrund wird an alle möglichen Schrauben gedreht um die Schönauer wieder auf kurs zu bringen. Als Außenstehender darf man gespannt sein, was das neue Team mit Trainer Nurhak Dogan für einen Runde spielt, es gibt nicht wenige die dem TSV den Aufstieg zutrauen.

 

*********DAS SAGEN DIE TRAINER************

 

Guten Tag Herr Dogan, wir freuen uns, dass sie sich die Zeit für unsere Seite nehmen und sich unseren fragen zum Start der neuen Runde stellen.

Die neue Saison startet an diesem Wochenende. Beim TSV Schönau ist einiges passiert. Können sie uns dazu kurz etwas Erzählen?

Herr Dogan: Ich habe regelmäßig mit dem Verein kontakt gehabt und rechtzeitig von einer Umstrukturierung erfahren. Nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenzustellen die aus ehm. Schönauer Fußballspieler besteht. Nach vielen Gesprächen mit dem Verein wurden wir uns einig auch jeden meiner Wunsch Spieler zu holen. Wir konnten jeden der 23 Neuzugänge eine rechtzeitige Spielberichtigung erarbeiten in unzähligen Telefonaten und Gesprächen. Ein Highlight der Rückkehrer ist sicherlich Deniz Yilmaz (30). Den ehm. Regionalliga Spieler konnte ich überzeugen für unseren Heimatverein die Schuhe wieder zu Schnüren. Unter den Neuzugängen finden sich Verbands- und Landesligaspieler. Auch ein aktueller Kreispokalsieger.

Sie starten direkt mit einem Auswärtsspiel bei einem Favoriten. Der DJK Feudenheim. Welche Erwartungen haben Sie in das Spiel?

Herr Dogan: Ich und mein Team konnten ein Vorbereitungsspiel der DJK Feudenheim beobachten. Dabei konnte ich eigenen Eindrücke sammeln und meine Mannschaft vorbereiten. Wir wissen um die Qualität des Gegner Feudenheim aber ob sie die Favoriten Rolle anehmen werden, werden wir am Sonntag sehen. Wir müssen vor niemanden Angst haben auch nicht vor Feudenheim.
Die Vorbereitung ist abgeschlossen und jetzt geht es richtig los. Wie zufrieden sind sie rückblickend mit der Vorbereitung?
Herr Dogan: Die Vorbereitung lief gut. Wir konnten 3 Vorbereitungsspiele bestreiten und alle drei Test für uns entscheiden. Es werden alle bereit sein für die kommende Runde.
Viele trauen dem TSV Schönau 1 auch den ganz großen Coup zu. Was sagen Sie dazu, möglich oder doch zu positiv gedacht?
Herr Dogan: Wir haben eine starke Mannschaft und große Ambitionen. Wir werden alles investieren um unser Saisonziel zu erreichen. Viele trauen uns den Coup zu.
Nochmals eine Frage zur neuen Staffeleinteilung, die Kreisklasse-C ist Geschichte. Wie stehen Sie zur neuen Reform?
Herr Dogan: Demnach hat sich der Verband große mühen gemacht das umzusetzen. Wir standen dieser Überlegung auch positiv entgegen. Allein der Tatsache von Abmeldungen und Mannschaftrückzügen geschuldet wieder Abwechslung zu bekommen.
Die Kreisklassen wurden zu Beginn dieser Saison neu strukturiert. Dadurch wurde auch die DJK Feudenheim in einen anderen Kreis gesteckt. Welche Information haben Sie zu den neuen Teams?
Herr Jantz: Ja, die B-Klassen wurden (aus unserer Sicht leider) neu strukturiert. Zu den für uns insgesamt 11 neuen Teams haben wir nur die Informationen, die man irgendwo, beispielsweise auf Ihrer Facebook-Seite, liest. Wir wollen aber, soweit das möglich ist, mehr auf uns schauen. Wer weiß, so eine Neueinteilung kann natürlich auch eine Chance sein.
Nicht nur für unserer Seite sondern auch für eine Menge andere Trainerkollegen sind sie sowas wie der größere Favorit. Überrascht oder nehmen Sie diese Bürde an?
Herr Jantz:Es ehrt uns natürlich sehr, dass wir als einer der Favoriten angesehen werden. Wir selbst sehen das nicht so. Durch die Neueinteilung der B-Klassen ist es schwierig eine Prognose abzugeben. Vielleicht ist es auch so, dass ein Team, das derzeit niemand auf der Rechnung hat, plötzlich ganz oben steht. Warten wir deshalb mal die ersten 5-6 Spieltage ab.
Die Vorbereitungsphase ist vorbei und jetzt zählt es am Wochenende. Wie zufrieden sind sie mit dem aktuellen Leistungsstand des Teams?
Herr Jantz:Mit der Vorbereitung sind wir zufrieden. Wir hatten in jeder Trainingseinheit eine Beteiligung von rund 20 Spielern. Die Vorbereitungsspiele und das Pokalspiel gegen SG Oftersheim waren inhaltlich schon ganz gut. Wie bei anderen Teams aber auch sind aus den verschiedensten Gründen nicht alle Spieler durchgängig in der Vorbereitung da gewesen. Aber damit muss man auch in unserer Klasse leben.
Mit dem TSV Schönau kommt ja ein Team nach Feudenheim, dass man so nicht ganz einschätzen kann. Was erwarten Sie sich daher vom Spiel?
Herr Jantz: TSV Schönau hat eine völlig neue Mannschaft für die neue Saison. Das wird sicher eine schwere Aufgabe für uns. Wir erwarten ein enges Spiel mit hoffentlich positivem Ausgang für uns.
In der Vergangenheit war ihr Verein dafür bekannt, keine Eintrittsgelder zu verlangen. Hat sich daran was geändert oder ermöglichen sie immer noch allen interessieren, den freien Eintritt?
Herr Jantz:Wir werden uns die Entwicklung in der neuen Saison anschauen und dann – so wie es im Moment aussieht – wohl auch Eintrittsgelder verlangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.